Erbe & Schenkung

 

Zu Lebzeiten setzen wir alles daran, unser Vermögen mit viel Verstand zu vermehren. Für die Zeit nach dem Tod sorgen hingegen nur die Wenigsten vor. Nur jeder Vierte schafft es, seine persönliche Nachlassregelung niederzulegen. Davon ist leider wiederum ein hoher Prozentsatz unrichtig abgefasst, unklar, widersprüchlich oder gar unwirksam.

 

Und die Folgen? Heftiger Zank, zerstrittene Familien, teure Gerichtsverhandlungen und der Zerfall des Vermögens.

 

Diese Probleme wiegen umso schwerer, wenn man sich vor Augen führt, dass jährlich etwa 150 Milliarden Euro (!) vererbt werden. Auch wenn sich diese Summe natürlich auf Hunderttausende Einzelfälle verteilt, geht es bei vielen Erbschaften um wirtschaftlich sehr bedeutsame Vorgänge. Daher sollte man das Thema „Erben und Vererben“ keinesfalls verdrängen, sondern sich damit rechtzeitig beschäftigen, zumal die gesetzliche Erbfolge für unangenehme Überraschungen sorgen kann.